1250 Jahre

Lambsheim


Historie


Lambsheim schreibt Geschichte
Historisches Rathaus in der HauptstraßeLambsheimer Mühle in der MühltorstraßeVilla des Gutsbesitzer HubingRest der Stadtmauer bei den KirchenTurm des ehemaligen äußeren Torhauses der Stadtbefestigung
6. und. 7. Jh.
Fränkische Ortsgründungen in der heutigen Pfalz

768
Erste urkundliche Erwähnung von Lammundisheim im Lorscher Codex

1323
Lambsheim erhält die Stadtrechte durch Kaiser Ludwig IV. der Bayer mit besonderen Privilegien, Erbauung starker Wehranlagen

1471
Einäscherung der Stadt und Zerstörung der Festung im „Veldenzer Krieg“, durch Kurfürst Friedrich I. - Wiederaufbau

1504
Bayerischer Erbfolgekrieg - erneute Zerstörung

1618-1648
30jähriger Krieg - bittere Kriegsfolgen, Reduzierung der Bevölkerung

19. September 1621
Einfall spanischer Truppen, 1632 schwedische Truppen, 1635 spanische und französische Truppen

1688/89
Pfälzischer Erbfolgekrieg - Plünderung u. Zerstörung durch General Melac

1795
14. November - Gefecht bei Lambsheim

1797 bis 1815
französisch - Département du Mont-Tonnerre

1816
die Pfalz kommt zum Königreich Bayern

1820er Jahre
Lambsheim verzichtet auf die Stadtrechte

1852
Abtragung der Lambsheimer Stadtmauer entgegen Anordnung des Königs

1871
Pflanzung der Friedenseiche am Rathaus nach dem Deutsch-Französischen Krieg

1877
Eröffnung der Eisenbahnlinie Freinsheim-Frankenthal

1946
Lambsheim kommt mit der Pfalz zum neuen Land Rheinland-Pfalz

1952
die Tochtergemeinde Maxdorf wird selbständig

1981
Partnerschaft mit der französischen Gemeinde Saint-Georges-sur-Baulche

1990
Partnerschaft mit der Stadt Wörlitz in Sachsen-Anhalt

2014
1. Juli - Zusammenschluss der Gemeinde Lambsheim mit der Verbandsgemeinde Heßheim zur Verbandsgemeinde Lambsheim-Heßheim